Vorwort

Es ist uns ein wichtiges Anliegen, uns ständig weiter zu entwickeln und für die Versicherten möglichst flexible und zusätzliche Sparmöglichkeiten anzubieten. Denn die Weichen, die heute gestellt werden, bestimmen den Lebensstandard der Rentnerinnen und Rentner von morgen. Im Sinne von Antoine de Saint-Exupery: „Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen.“

Der Stiftungsrat blickt mit Freude in die Zukunft.

Wir blicken auf ein ganz besonderes Jahr zurück – mit einer weltumspannenden Gesundheitskrise, wie sie die Menschheit wohl noch nie erlebt hat, die zu grossflächigen, einschneidenden Massnahmen geführt hat, die uns wohl noch eine ganze Weile beschäftigen wird. Da waren die gezwungenermassen virtuellen Sitzungen, sowie über Nacht verordnetes Homeoffice noch vergleichsweise kleine Herausforderungen.

Dies ging auch an den Aktienmärkten nicht spurlos vorbei. Nachdem diese bis Ende März tief in den Keller gesunken waren, haben die drei weiteren Quartale diesen Einbruch mehr als wieder wettgemacht. Zu diesem Erfolg verholfen haben nicht unwesentlich die weltweit gigantischen Hilfsprogramme von Regierungen und Notenbanken. Die Finanzmärkte erholten sich erstaunlich schnell und stiegen – auch dank der Aussicht auf einen bald verfügbaren Impfstoff. Dank dieser positiven Entwicklung in schwierigen Zeiten darf unsere Personalvorsorgestiftung Ende 2020 mit einer Performance von 4,73 % ein sehr gutes Ergebnis präsentieren. Dieses gute Resultat führte zu einem historischen Rekord des Deckungsgrades von 133,4 % (Vorjahr 129,2 %). Man kann sagen, unserer Kasse geht es sehr, sehr, sehr gut!

Trotzdem – Über-über-übermorgen tönt zwar nach ferner Zukunft – für eine Pensionskasse ist dies aber viel näher als man denkt. Denn die Weichen, die heute gestellt werden, bestimmen den Lebensstandard der Rentnerinnen und Rentner von morgen. Im Sinne von Antoine de Saint-Exupery: „Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen“ hat der Stiftungsrat die Arbeit einer Weiterentwicklung der Kasse aufgenommen. Ziel ist, eine Lösung zu finden, die weiterhin eine gesunde Entwicklung der Kasse ermöglicht. Rentnerinnen und Rentnern und denen die dies in nächster Zeit werden, soll ein möglichst guter Lebensstandard ermöglichet werden, was nicht auf Kosten der aktiven Versicherten finanziert werden soll. Das klingt fast schon nach der Quadratur des Kreises. Trotzdem, wir werden über eine erstaunlich positive und spannende Lösung informieren können.

Wenn wir als Personalvorsorgestiftung auch gelassen auf ein extrem aussergewöhnliches und turbulentes Jahr zurückblicken, die Herausforderungen der Zukunft werden bleiben und uns ständig immer wieder herausfordern. Irgendwie gehört das aber auch zur Würze des Lebens.

Herzlich danke ich für alles Engagement zur guten Entwicklung unserer Kasse. Einen herzlichen Dank aber auch an alle unsere Versicherten, sowie Rentnerinnen und Rentnern für ihr Vertrauen.

Fredy Jorns
Präsident des Stiftungsrats

Kurzübersicht der wichtigsten Zahlen 2020
31.12.2019
31.12.2020
Anzahl aktiv Versicherte
621
705
Anzahl Rentenbezüger
194
204
Vorsorgekapital Aktive Versicherte
45'718'043
45'519'595
Vorsorgekapital Rentner
53'011'064
54'124'013
Stiftungsvermögen
137'593'431
143'676'229
Technische Rückstellungen
6'704'001
6'317'235
Wertschwankungsreserven
19'300'000
17'200'000
Stiftungskapital und freie Mittel
11'534'144
18'173'222
Technischer Zinssatz
1.75 %
1.75 %
Verzinsung Sparkapital
2.0 %
2.0 %
Performance
11.44 %
4.73 %
Vermögensverwaltungskosten
0.30 %
0.28 %
Deckungsgrad
129.2 %
133.4 %

Renditen 2011 – 2020

Die Rendite der durchschnittlich investierten Kapitalien errechnet sich aus den gewichteten Liegenschaften- und den Wertschriftenerfolgen. Für die vergangenen zehn Jahre ergab sich folgendes Bild:

    Entwicklung Deckungsgrad 2011 – 2020

    Der Deckungsgrad nach Art. 44 BVV 2 errechnet sich aus dem Verhältnis zwischen verfügbarem Vorsorgekapital und notwendigem Vorsorgekapital. Die Personalvorsorgestiftung Bethanien wies per Jahresende einen Deckungsgrad von 133.4 % aus.

    Kapitalanlagen

    Die Zusammensetzung des Vermögens lässt sich per 31. Dezember 2020 wie folgt darstellen:

      Dies ist nur eine Übersicht der wichtigsten Zahlen. Lesen Sie den vollständigen Jahresbericht 2020, um mehr zu erfahren.